Seit Wochen habe ich mich auf den Roman „Perfectly Broken“ von Sarah Stankewitz gefreut, mit unerwarteten Entwicklungen: Die Leseprobe hat mich völlig umgehaun und das Cover war so schön, dass ich immer wieder drüber streichen wollte! Auch der Schreibstil war genial. Nur die Geschichte… naja, lest meine Rezension selbst.

Der Plot

„Sie hat mit ihrer großen Liebe auch sich selbst verloren. Doch dann hört sie seine Stimme, seine Musik. Sie hat ihn noch nie gesehen, trotzdem berührt er sie tief in ihrem Herzen. Kann sie sich erlauben, ein zweites Mal zu lieben?

Als Brooklyn Manchester verlässt, will sie nur eines: mit ihrer schmerzhaften Vergangenheit abschließen und den Tod ihrer großen Liebe verarbeiten. Die neue Wohnung in Bedford ist ihre letzte Rettung. Sie sieht sogar darüber hinweg, dass ihr Apartment durch eine Tür mit dem Schlafzimmer ihres Nachbarn Chase verbunden ist. Immer wieder dringen Geräusche und Gesprächsfetzen durch die verschlossene Tür, und Brooklyn erfährt viel über Chase. Sie fühlt sich von dem Fremden, dem sie noch kein einziges Mal begegnet ist, auf unerklärliche Weise angezogen. Als Chase dann beginnt, ihr Nachrichten zu schreiben und ihr auf dem Klavier ihr Lieblingsstück vorzuspielen, gerät Brooklyn in einen Strudel aus widersprüchlichen Gefühlen: In ihr kämpft die Anziehung zu einem Fremden mit ihrem eigenen Widerstand. Denn sie hatte ihr Herz für immer einem anderen versprochen … „(© Klappentext, Perfectly Broken, Forever Verlag)

Rezension – Zerbrochene Lesefreude

Perfectly Broken beginnt als eine wundervolle und charmante Liebesgeschichte mit der originellen „die Tür zwischen uns“ Idee. Bereits die ersten Seiten treiben mir die Tränen in die Augen und ich leide so sehr mit Brooklyn mit, die ihre große Liebe verloren hat und nun alleine in einer neuen Stadt einen Neustart wagt.

Brooklyn

Sie ist zwar eine schüchterne und etwas unscheinbare, weil innerlich völlig kaputte Protagonistin, aber bei allem, was sie erlebt hat, kein Wunder. Und man wartet nur darauf, dass es das Leben endlich mal gut mit ihr meint und sie wieder auf die Beine kommt. Die freche und fröhliche Freundin und Chefin Molly aus dem Café, die Brooklyn so schnell unter ihre Fittiche nimmt, und der einfühlsame Chase, der seine „Eier an der Türklinke abgibt“ und ihr allabendlich Liebesschnulzen vorliest scheinen perfekt dafür.

Das Geheimnis

Doch auch Chase hat ein dunkles Geheimnis. Und damit meine ich nicht seine nervige Freundin (wobei ich mir auch hier schon denken musste: Sie mag zwar eine B**** sein, aber dass hat sie jetzt auch nicht so wirklich verdient) Mit dem anderen Geheimnis beginnt die Geschichte für mich endgültig zu kippen. Nicht, dass ich was gegen Geheimnise hätte, doch in dieser Geschichte passt das so für mich überhaupt nicht rein. Es wirkt für mich damit alles einfach nur noch übertrieben und mein Lesespaß zerplatzt wie eine Blase.

Zu wirre Zufälle und ein schräger Handlungsverlauf

Und damit nicht genug. Fortan nimmt die Handlung mehrere Verläufe wo ich immer wieder denke „Echt jetzt, dass muss doch nun wirklich nicht sein!“ Es wird übertrieben und eine Kuriosität jagt den nächsten „Zufall“. Habe ich vor einiger Zeit davon geschwärmt, wie schön romantisch gut verpackter Kitsch für mich sein kann, so finde ich hier ein Beispiel, wie Klischee auch richtig nach hinten losgehen kann.

Dabei bedenkt aber bitte, dass dies nun meine Meinung zu diesem Buch ist. Ich bin mir sicher, dass es Menschen gibt, denen es auch gefallen könnte. Außerdem weiß ich natürlich die Mühe und Gefühle, die in so einem Buch Baby stecken zu schätzen und zu respektieren und hoffe, diese Rezension ist, wenn auch sehr kritisch, auch für die Autorin hilfreich.

Fazit

Zusammenfassend kann man sagen, ist „Perfectly Broken“ die Geschichte einer Frau, oder Liebe, die es lernt, wieder den Weg zurück ins Leben zu finden. Leider vom Handlungsverlauf so überhaupt nicht das, was ich mir in einer guten Liebesgeschichte wünsche.

Darum von Team Mia:

Die Autorin Sarah Stankewitz

Sarah Stankewitz lebt mit ihrem Freund in einer kleinen Stadt am Rande von Brandenburg. Seit ihrem Debütroman im Januar 2015 lässt sie ihrer Fantasie freien Lauf und ist immer wieder auf der Suche nach neuen Inspirationsquellen. Musik, Kerzen und ein bequemer Arbeitsplatz dürfen im Hause der Autorin ebensowenig fehlen wie eine leckere Tasse Kaffee. Ihre Geschichten spiegeln das wider, was sie sich stets von einem guten Roman erhofft: Liebe, Leidenschaft und eine Prise Humor.

Zum Buch:

Autorin: Sarah Sankewitz #  Verlag: Forever # Seiten: 256 # ISBN: 9783958184046  # dt. Erscheinungsjahr: Juli 2019
Hat dir meine Rezension zu Perfectly Broken von Sarah Stankewitz gefallen? Ich habe ja eine eher unpopuläre Meinung zu dem Buch… Wir können gerne diskutieren 😉