Der Kater braucht Leckerlies!“

Neulich beim Tierarzt stellte sich heraus, dass Thor offensichtlich mal wieder zu viel geschlemmt und zu wenig geknuspert hat, Diagnose: Zahnstein. Ein Teil lies sich gut beheben, da er ein wirklich sanftes und geduldiges Gemüt besitzt, doch weiterhin wollte ich ihn (auch auf Rat der Ärztin hin) mit Zahnputz Leckerlies verwöhnen.

Zu Hause war dann schnell klar: Thor mag die Leckerchen gar nicht. Frustriert habe ich die Tüte auf dem Schreibtisch liegen lassen. Normalerweise schauen die Katzen den nicht gerade viel an. So auch heute. Als ich dann abends mit meinem Freund ein heißes Bad nehmen war kamen die zwei in den Raum, schauten uns an und gingen wieder. Soweit so gut. Is ja auch doof von den Menschen sich in heißes Wasser zu begeben! Alles unauffällig. Jedenfalls bis ich wieder ins Zimmer kam: Die Tüte war nämlich aufgeschlitzt und leer. Komplett. Die zweite Tüte hatten sie auf dem Schrank offenbar noch nicht erreicht, die lag sicher. Oder doch nicht? Nur ein paar Stunden später, irgendwann zur späteren Geisterstunde wurde ich von einem undefinierbaren Kratzen und Rascheln geweckt, darauf ein leises Knacken: Mia hat sich die Dose gekrallt. Hochgesprungen, runter gehauen und den Deckel aufgeknackt – na dann guten Appetit!

Erst in einer schweren Schublade ist die Packung schließlich sicher. Dennoch: Am morgen erwartet mich eine zufriedene, runde Katze, die wohl noch vom nächtlichen Beutezug träumt.

Mit vollem Bauch schläfts sich einfach besser!